GRATIS VERSAND & RETOUR WELTWEIT

Wie kann ich echtes, hochwertiges Kaschmir erkennen?

Echte und hochwertige Kaschmirwolle ist ein kostbares Gut und aufgrund ihres einzigartigen Tragekomforts besonders im Luxussegment sehr begehrt. Dies führt leider auch dazu, dass sich unter den Anbietern schwarze Schafe einschleichen und es mit der Reinheit nicht allzu genau nehmen.

Hierbei kann es vorkommen, dass zu den Produkten Kunstfasern (wie beispielsweise Viskose) oder andere Wollsorten beigemischt werden und die Qualität der Ware verloren geht. Problematisch hierbei ist, dass jede Tierwolle eine ähnliche Struktur hat und Kaschmirfasern somit (sogar für Experten) mit bloßem Auge kaum bis gar nicht von herkömmlicher Schafswolle zu unterscheiden sind.

Wir möchten Ihnen verraten, mit welchen Tipps und Tricks Sie dennoch – zumindest ansatzweise – echtes Kaschmir erkennen können:  

Der Preis

Cashmere price
Ein schönes Kaschmirteil ist eine Herzensangelegenheit – das zeigt sich auch im Preis

Sicher haben auch Sie sich schon einmal über die enormen Preisschwankungen der Kaschmirware gewundert. Das Super-Sonderangebot um nur 59,- Euro für einen 100% reinen Kaschmirpullover scheint auch wirklich verlockend. Hier müssen wir Sie enttäuschen.

  • Echte und reine Wolle von Kaschmirziegen ist sehr rar (und damit auch teuer). Bei artgerechter Haltung können pro Ziege maximal 200g pro Jahr und Ziege gewonnen werden.
  • Der Preis für Kaschmir wird, wie auch der Gold-Preis, nach Kilogramm festgelegt und ist für jeden im Internet ersichtlich. Derzeit kostet ein Kilogramm Rohmaterial rund 200 Euro – fertige Produkte sind demnach selten günstiger erhältlich.
  • Zum reinen Material kommen die aufwändige und zeitintensive Verarbeitung, Logistik- und weitere Kosten. Seriöse Händler legen großen Wert auf einen qualitativ hochwertigen Produktionsprozess, der nicht vergleichbar mit einer sehr viel günstigeren Massenproduktion ist.

Fazit: Produkte aus reinem Kaschmir sind nicht unter 150-200 Euro erhältlich. Liegt der Preis für Ihr Wunschprodukt weit niedriger, sollten Sie zumindest stutzig werden. Hochwertiges Kaschmir erkennen fängt folglich bereits beim Blick auf das Preisschild an.

Der Fransentest

Qualitativ gutes Kaschmir wird ausschließlich aus dem feinen Unterfell (Duvet) der Kaschmirziegen gewonnen, da die Grannen (Deckfell) struppiger und fester sind. Die Fransen sind somit ein nicht zu unterschätzendes Qualitätsmerkmal von echtem Kaschmir.

  • Gute Qualität der Kaschmirfasern zeigt sich dadurch, dass sie lang, hell, leicht kraus und sehr fein sind. Für die weitere Verarbeitung werden dabei nur Fasern mit einer Länge von 35 bis 50 mm verwendet. Je länger die Fasern, desto geringer ist der Pilling-Effekt (Knötchen-Bildung).
  • Auch die Färbung lässt sich an den Fransen des Kaschmirs erkennen. Werden die Fransen leicht geöffnet, sollte auch das Innere farblich übereinstimmen. Eine Färbung nach dem Verarbeitungsprozess (d.h. nur oberflächlich) ist meist kostengünstiger, birgt aber eine verminderte Farbqualität.

Reines Kaschmir erkennen mit dem Brenntest

Echtes Kaschmir oder doch nur ein Fake? Der sogenannte Brenntest hilft weiter

Diese Methode klingt zunächst sehr rabiat, gibt aber doch einen entscheidenden Aufschluss über die Reinheit der Wolle. Natürlich ist hierbei nicht gemeint, direkt den ganzen Stoff in Brand zu stecken. Zupfen Sie lediglich ein paar kleine Fasern des Gewebes ab und zünden Sie diese an.

  • Echtes Kaschmir ist vergleichsweise schwer entflammbar und riecht nach verbranntem Haar. Die entstehenden Rückstände lassen sich leicht zwischen den Fingern verreiben.
  • Viskose hingegen erinnert dem Geruch nach an verbranntes Papier.
  • Polyester ist sehr leicht entflammbar und brennt in einer großen hellen Flamme.

Der Brenntest zeigt Ihnen nicht direkt, ob es sich um Wolle der kostbaren Kaschmirziegen oder um herkömmliche Schafswolle handelt, dennoch aber, ob sich Kunstfasern in den vermeintlich edlen Stoff miteingeschlichen haben.

Hier steht es schwarz auf weiß: Das Etikett

Von der Realität abweichende Angaben auf einem Textiletikett sind nicht zwangsweise Betrug per se, dennoch sorgen sie für Verwirrung und lassen den Käufer im Dunkeln. Im Falle der Kaschmirwolle hat die EU- Textilverordnung 100/2011 daher eine einheitliche Richtlinie festgelegt, nach derer sich Bezeichnungen von Kaschmirprodukten an bestimmte Prozentangaben halten müssen.

  • Ab 14,5% enthaltenem Kaschmir, darf ein Etikett die Aufschrift „mit Kaschmiranteil“ aufweisen.
  • Ab 85% Kaschmiranteil, darf das Produkt mit „Kaschmir“ betitelt werden.
  • Bei einem Anteil von ausschließlich 100% Kaschmir darf ein Etikett die Aufschrift „100% Kaschmir“ tragen.

Hochwertiges Kaschmir erkennen und echtes von unechtem Kaschmir zu unterscheiden ist leider kaum möglich. Nichts desto trotz sind die oben genannten Merkmale durchaus wichtige Ansatzpunkte, denen das Wunschprodukt in jedem Fall entsprechen und standhalten sollte. Achten Sie grundsätzlich immer darauf, dass Sie Kaschmir zu liebe der Tiere und der Menschen, die hinter den Produktionsprozessen stehen, von seriösen und vertrauenswürdigen Händlern kaufen.

Schließen

MOGLI & MARTINI

We <3 Cashmere

Schließen

Anmelden

MOGLI & MARTINI

We <3 Cashmere

Sprache