GRATIS VERSAND & RETOUR WELTWEIT
valletta from the sea

Valletta – Die kleine, aber feine Hauptstadt

Ein Rundgang durch die sehr überschaubare aber gleichermaßen wunderschöne Hauptstadt Maltas gleicht einem Spaziergang durch ein bewohntes Freilichtmuseum. Benannt nach ihrem Gründer, dem Großmeister des Malteserordens Jean Parisot de la Vallette, wurde das Städtchen Valletta samt seinen beeindruckenden Kathedralen, Palästen und Festungsmauern in nur 15 Jahren auf dem Felsenrücken Monte Scibberras erbaut und steht seit 1980 auf der UNESCO-Liste der Weltkulturerbe.

Mit rund 6000 Einwohnern ist Valletta die kleinste Hauptstadt der EU und verbreitet damit, gegensätzlich zu den urbanen Millionenmetropolen Europas, ein familiäres und gemütliches Flair. Kleine Gassen, barocke Palazzi und stilechte Cafés laden in „il-Belt“ („die Stadt“), wie Valletta liebevoll von seinen Bewohnern bezeichnet wird, zum Flanieren und Bummeln ein. Vom Grand Harbour im Osten bis zum Masamxette Harbour im Westen erstrecken sich historische Kunstwerke und kultureller Charme der Region, die jährlich bis zu 2 Millionen Touristen in ihren Bann zieht.

Ein Spaziergang durch die Zeit

Um der Geschichte des Inselstaatzentrums auf den Grund zu gehen, lohnt es sich allemal, früh aufzustehen und die Erkundungstour zu Fuß anzutreten, da sich auf der Route zahlreiche Treppenaufstiege befinden. Wer es dennoch etwas gemächlicher angehen möchte, begibt sich alternativ auf eine Rundfahrt mit den ortstypischen Pferdedroschken („Karozzin“) und lässt sich entspannt von den unzähligen Eindrücken berieseln.

Ob zu Fuß oder zu Huf, es gibt einiges an Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Bereits das Tor zur Stadt am imposanten Tritonen Brunnen verführt zum ersten Zücken der Kamera. Auf weiterführender Route beeindrucken neben der prunkvollen St. John´s Co-Cathedral im Herzen der Stadt, dem Großmeisterpalast am Palace Square und dem militärgeschichtlich bedeutsamen Fort St. Elmo am Nordzipfel Vallettas, vielerlei Museen, Theater und kleinere Paläste. Shoppen und Schlendern lässt es sich nach Abhaken der Sightseeingtour am besten auf der Republic Street und in den verwinkelten Gassen der Altstadt, die mit bunten Holzbalkonen und altertümlichen Fassaden glänzen.

Die kleine Hauptstadt ist sowohl architektonisch als auch strukturell ihren Wurzeln treu geblieben. Historische Akzente an nahezu jeder Ecke eröffnen Reisenden einen Blick in die Vergangenheit und verwandeln das Erlebnis in eine kleine, ganz eigene Zeitreise zurück ins 16. Jahrhundert.

Das Ende eines perfekten Valletta-Tags

Als Schlusslicht der Tour empfiehlt sich der Upper Barraca Garden, um bei herrlichem Panoramablick über den Naturhafen Grand Harbour im Sonnenuntergang den Tag ausklingen zu lassen. Auch für die zwischenzeitliche Rast oder den abendlichen Genuss finden sich in traumhafter Kulisse zahlreiche entzückende Restaurants, Cafés, und Weinbars, die das entspannte Gesamtbild der Stadt mit mediterranen Köstlichkeiten abrunden.

Wer in der eher ruhigen, vom wilden Nachtleben fernen Stadt dennoch auch etwas Feierlichkeit erleben möchte, sollte seine Reise zu den alljährlichen Festtagen planen. Ob Karneval im Februar, das Malta Fireworks Festival im April oder der Victory Day am 8. September – ein herzliches Feiern mit den Maltesern lohnt sich.

Kulinarische Vielfalt, romantischer Charme, historischer Glanz und heimelige Ruhe – die Hauptstadt Maltas hat auf kleinem Raum viel zu bieten und verdient sich somit einen würdigen Platz in unserer Kollektion.

Schließen

MOGLI & MARTINI

We <3 Cashmere

Schließen

Anmelden

MOGLI & MARTINI

We <3 Cashmere

Sprache